Allen Umwelteinflüssen ausgesetzt und trotzdem dauerhaft schön – dass das gelingt, bedarf natürlich auch liebevoller Pflege.

Garten, Balkon oder Terrasse werden immer mehr als „grünes Zimmer“ genutzt: Zum Frühstücken, für einen gemütlichen Abend, als Platz, wohin wir Gäste bitten, Freunde bewirten, Sonne tanken, der grünen Natur beim Wachsen zusehen oder einfach nur entspannen. kika hat für jeden Geschmack die passenden Gartenmöbel. Damit Sie mit diesen möglichst lange Freude haben, hier die entsprechenden Pflege- und Reinigungstipps!


Grundregeln im Umgang mit Gartenmöbeln:

  • Schützen Sie Ihre Gartenmöbel bei Nichtgebrauch vor Witterung – z.B. mit unseren passenden Schutzhüllen – so verlängern Sie deren Lebensdauer.
  • Verwahren Sie Ihre Gartenmöbel im Winter an einem möglichst gut geschützten Ort.

Gartenmöbel aus Holz

Geöltes Holz

Geöltes Holz sollte ca. 2 x jährlich nachbehandelt werden. Achten Sie darauf, dass vor der Behandlung die Oberfläche staubfrei und trocken ist und die Ölbehandlung im Schatten erfolgt. Mit Holzöl tragen Sie eine Schicht auf und entfernen das überschüssige Öl nach einer Stunde. Idealerweise nützen Sie die Möbel erst am nächsten Tag, damit das Öl - aus unserem passenden Pflegesortiment - auch tief in das Holz eindringen kann. Für die Reinigung können Sie die Möbel mit Seifenwasser abbürsten - bitte keine Metallbürste verwenden - und gut trocknen lassen. Auch geöltes Holz kann ergrauen.

Gebeiztes Holz

Für die Reinigung können Sie die Möbel mit Seifenwasser abbürsten - bitte keine Metallbürste verwenden - und gut trocknen lassen. Dann kann die Oberfläche mit einer Schutzlasur, aus unserem passenden Pflegesortiment, eingelassen werden. Auch gebeiztes Holz kann ergrauen.

Unbehandeltes Holz

Sollten Sie einer schnellen Ergrauung des Holzes etwas entgegen wirken wollen, empfehlen wir Ihnen, die Möbel mit einem Holzöl aus unserem passenden Pflegesortiment einzulassen.

Gartenmöbel aus Kunststoffgeflecht

Kunststoffmöbel sind pflegeleicht und praktisch, aber nicht 100% farbecht. Bei starker Sonneneinstrahlung kann es zu Farbveränderungen kommen. Achten Sie auch darauf, dass heiße Gegenstände wie Töpfe und Pfannen nicht auf Kunststoffmöbeln abgestellt werden.

Reinigung:

Zur Reinigung können die Möbel einfach mit Seifenwasser abgewischt werden. Passende Reiniger finden Sie in unserem Pflegesortiment. Hartnäckige Flecken mit schmutz- und fettlösenden Reinigungsmitteln oder mit speziellen Reinigern für Kunststoffgeflecht entfernen. Verwenden Sie keine lösungsmittelhaltigen Produkte, diese können die Oberfläche angreifen.


Gartenmöbel aus Metall

Metallmöbel sind sehr widerstandsfähig. Beachten Sie bitte, dass sie sich in der Sonne stark erwärmen können.

Reingung:

Gartenmöbel aus Metall können leicht sauber gewischt und poliert werden. Bei Stahlmöbeln kann es zu einer Flugrostbildung kommen. Wenn glänzende Oberflächen matt werden, können Sie diese mit etwas Autopolitur oder speziellen Metallreinigungsmitteln wieder auf Hochglanz bringen. Abbürsten – bitte keine Metallbürste verwenden – und gut trocknen lassen. Dann kann die Oberfläche mit einer Schutzlasur aus unserem Pflegesortiment eingelassen werden.

Gartenmöbel mit Textil-Bespannung

Diese Möbel sind äußerst robust und widerstandsfähig, sie trotzen Sonne und Regen.

Reinigung:

Reinigen kann man die Textilen-Bezüge mit Wasser und Bürste - für größere Verschmutzungen finden Sie in unserem Pflegesortiment spezielle Textilen-Reiniger.


Quick Dry Foam

Quick dry Foam ist ein wasserdurchlässiger, schnell trocknender Schaum. Viele Gartenmöbel sind bereits mit diesem Schaum ausgestattet. Die Überzüge bei diesen Gartenmöbeln sind aus Textilen. Das Wasser fließt durch den Textilenbezug und den Schaum durch. Die Kissen bzw. Möbel, die diese besondere Ausstattung haben, können bei verschiedenen Wetterbedingungen im Freien stehen gelassen werden.

  • Bei Regen sollten lose Sitzkissen (bei z.B. Loungegarnituren) unbedingt etwas aufgestellt werden, um das Abfließen des Wassers zu beschleunigen. Die Rückenkissen müssen unbedingt vom Regen geschützt werden.
  • Bei längerem Nichtgebrauch, z.B. im Herbst/Winter oder auch bei starkem Regen, etc. sind die Kissen im Haus, in der Garage oder im Keller zu verstauen, da durch Schutzhüllen Feuchtigkeit eindringen und es somit zu Schimmelbildung kommen kann.
  • Ein langer Aufenthalt der Möbel im Freien ohne Schutz verursacht auch durch normale Umwelteinflüsse Verunreinigung – vor allem auf hellem Textilen. Diese kann mit Seifenlauge oder einem speziellen Textilen-Reiniger entfernt werden.

Gartenmöbel aus Kunststoff

Kunststoffmöbel sind pflegeleicht und praktisch, aber nicht 100% farbecht. Bei starker Sonneneinstrahlung kann es zu Farbveränderungen kommen. Achten Sie auch darauf, dass heiße Gegenstände wie Töpfe und Pfannen nicht auf Kunststoffmöbeln abgestellt werden. Nur Werzalit ist hitzebeständig.

Reinigung:

Einfach mit Seifenwasser abwischen. Hartnäckige Flecken mit schmutz- und fettlösenden Reinigungsmitteln entfernen. Verwenden Sie keine lösungsmittelhaltigen Produkte, diese können die Oberfläche angreifen.


Gartenmöbel aus Bambus und Rattan

Gartenmöbe laus Bambus und Rattan eignen sich nur für Wintergärten bzw. für Innenräume. Sie lassen sich am besten mit einer Bürste oder einem Staubsauger reinigen. Stark verschmutze Möbel können mit einem feuchten, gut ausgewrungenen Tuch und Seifenwasser gereinigt werden.


Info zu verschiedenen Untergestellen

  • Eisen: kann rosten - Untergrund gehört geschützt
  • Edelstahl: kein normaler Rost, nur Flugrostbildung möglich
  • Aluminium: keine Rostbildung möglich

Kissen für die Gartenmöbel

Kissen machen aus jeder Gartengarnitur eine äußerst kuschelige, weiche Angelegenheit. Starke Sonnenbestrahlung kann zum Verbleichen der Farben führen.  Bei Nichtgebrauch Kissen immer im Trockenen aufbewahren. Nur wenn ausdrücklich erwähnt, können abnehmbare Bezüge gewaschen werden. Beachten Sie bitte die Hersteller-Angaben. Sonst empfiehlt sich, wenn notwendig, eine chemische Reinigung.


Übertopfe

Das Wort „frostsicher“ bezieht sich immer auf den Übertopf ohne Erde, Pflanzen, Wasser, etc. Kein Pflanzgefäß - egal aus welchem Material - ist frostsicher, wenn dieses mit Erde gefüllt und z.B. nass ist. Bei Frost gefriert das Wasser und dies verursacht Beschädigungen am Topf.

Frostfest heißt aber nicht gleichzeitig winterhart – jedes Pflanzgefäß, egal ob aus Eisen, Granit oder Keramik, kann durch die Ausdehnung von gefrierendem Wasser gesprengt werden – außer man sorgt für einen ungehinderten Ablauf von Wasser. Gewährleisten Sie einen ungehinderten Ablauf von Wasser (Regen, Gieswasser) durch Einbringen einer Drainageschicht (z.B. Kieselsteine).

Reinigung:

Übertöpfe können mit einer leichten Seifenlauge mit Bürste oder Tuch gereinigt werden. Auf Staunässe sollte geachtet werden, da sich sonst Ränder am Topf bilden können.