Wissenswerte Ratschläge und nützliche Tipps rund um die Auswahl der Böden in allen Wohnbereichen. Wie Sie beim Einrichten am Teppich bleiben und Boden gut machen.

Fußböden im Wandel der Zeit

Die Geschichte des Fußbodens in seinen unterschiedlichsten Ausführungen reicht weit zurück. Im Laufe der Jahre kamen zu den altbewährten Materialien immer wieder neue hinzu. Aufgrund dieser großen Auswahl gibt Ihnen kika hier einen Überblick über die gängigsten Materialien und die wichtigsten Kriterien beim Bodenkauf.
Ihre kika Wohnberater erklären Ihnen auch gerne bei Ihrem nächsten Besuch, welche Böden für welchen Raum geeignet sind.

Grundlagen für den Bodenkauf

Die Wahl des Fußbodens wirkt sich auf die Stimmung in einem Raum und somit direkt auf unser Befinden aus. Überlegen Sie sich darum im Vorhinein, was am Besten zur Nutzung und Gestaltung Ihrer Wohnbereiche passt. Neben Materialvorlieben gilt es folgende Gesichtspunkte zu beachten:

  • Sicherheit beim Begehen
  • Farbe und Struktur sollen zum Wohnstil passen (Wohngefühl)
  • Wie stark ist die Beanspruchung
  • Verursachter Geräuschpegel im täglichen Gebrauch
  •  Hygienische Eigenschaften und Pflegeaufwand
  • Gute Qualität ist aufgrund der Langlebigkeit empfehlenswerter

Bekennen Sie Farbe

Die Farbe des Bodens beeinflusst das Raumklima wesentlich. Farben wie Weiß, Beige oder Braun verhalten sich neutral, da sie über keine eigene Ausstrahlung verfügen und eignen sich hervorragend für dunkle Räume. Bunte Farben, wie Gelb, Rot oder Blau setzen anregende Farbakzente und vermitteln eine individuelle Note. Zu beachten ist aber eine harmonische farbliche Abstimmung auf den Gesamteindruck des jeweiligen Raumes.

Im Mustermix

Bodenbeläge mit Musterungen sollten vorsichtig in die Gestaltung mit einbezogen werden, da sie gemeinsam mit unterschiedlich gemusterten Tapeten oder Möbeln unruhig wirken können. Kleinmusterungen, wie Melierungen sehen hingegen am Boden flächig und somit wie uni aus.

Parkett - Bretter, die zeitlose Eleganz bedeuten

Parkettböden bestechen durch ihr Design, die zeitlose Optik und ihre Anpassungsfähigkeit an jede Stilrichtung von klassisch bis modern. Außerdem sind Holzböden ein reines Naturprodukt und vermitteln in einem Raum immer ein unvergleichlich warmes, harmonisches Klima.

Fertigparkett besteht aus einer Trägerund einer Edelholzschicht. Die Oberfläche wurde entweder mehrmals versiegelt oder endgeölt. Erhältlich sind Fertigparkettböden in vielen verschiedenen Holzarten, als Dielen-, Ein- oder Zweistabparkett. Durch diese große Auswahl ergeben sich unzählige kreative Gestaltungsmöglichkeiten, die einem Raum eine ganz individuelle Note verleihen.

Man unterscheidet 3 Systeme:

  • Fertigparkett: wird mit Nut und Feder verleimt
  • Klick-Systeme: neues System, das eine benutzerfreundliche, leimlose Verlegung ermöglicht
  • Klebeparkett: dieser wird – wie der Name schon sagt – verklebt

Sowohl Fertig-, als auch Hochkant-, Stab sowie Mosaikparkett eignen sich für eine Fußbodenheizung, sofern der Einbau fachgerecht durchgeführt und spezifische Verlegehinweise berücksichtigt werden. Parkett zeichnet sich auch durch seine extreme Langlebigkeit aus, da er als einzige Bodenart renoviert werden kann. Denn Holzböden lassen sich problemlos abschleifen und neu versiegeln. Dann sehen sie wieder wie neu aus! Abhängig von der Dicke der Edelholzschicht ist sogar eine mehrmalige Renovierung möglich.
Aufgrund Ihrer Versiegelung oder Endölung bieten Parkettböden ein Höchstmaß an Hygiene mit geringem Pflegeaufwand. Neben der Grundreinigung im Feuchtwischverfahren, empfiehlt es sich, alle 3-12 Monate eine schützende und schmutzabweisende Pflege mit speziellen Reinigungsmitteln, die Sie bei kika bekommen, durchzuführen.

Laminat – auf die harte Probe gestellt

Laminatböden besitzen eine extrem widerstandsfähige, robuste Oberfläche, die tagtäglichen Belastungen mühelos standhält. Sie gewährleisten eine hohe UV-Beständigkeit, sind besonders pflegeleicht und selbst gegen Chemikalien, Zigarettenglut oder spitze Stöckelschuhabsätze weitgehend unempfindlich. Aufgrund der langen Lebensdauer und der optischen Ähnlichkeit mit Parkettböden stellen Laminate eine preiswerte und strapazierfähige Alternative zu Holzböden dar. In der Regel werden Laminate „schwimmend“ verlegt, also nur an Nut und Feder miteinander verklebt oder mittels Klicksystem auch ohne Leim. Bei Laminatböden kann, genau wie bei Parkettböden, eine Fußbodenheizung installiert werden.

Schaumpolster Bodenbeläge – auf Schritt und Tritt belastbar

Schaumpolster Fußböden zeichnen sich durch ihre pflegeleichten, strapazierfähigen und kostengünstigen Eigenschaften aus. Darüber hinaus gibt es sie in zahlreichen Farben sowie Musterungen und sie besitzen eine ausgesprochen lange Lebensdauer. Dennoch sollten bewegliche Möbelstücke mit Filzgleitern versehen werden. Zur Reinigung empfehlen sich herkömmliche Methoden wie Staub saugen, mit milden Reinigungsmitteln aufwischen und mit klarem Wasser nachreinigen.

Linoleum Bodenbeläge – auf Basis natürlicher Rohstoffe

Linoleum Beläge setzen sich aus Naturmaterialien zusammen und müssen immer verklebt werden. Charakteristisch für Linoleum ist seine Langlebigkeit, die besondere Widerstandsfähigkeit und seine antibakteriellen sowie rutschfesten Qualitäten. Linoleum Böden sind sehr reinigungsfreundlich und genauso leicht zu pflegen wie Schaumpolster Beläge.

Orient-Teppiche – eine Klasse für sich

Die Geschichte der Teppich-Herstellung im Orient reicht Jahrtausende zurück, doch das Wesen der Knüpfkunst ist bis heute unverändert geblieben.

Unter den Begriff Orient-Teppich fallen alle Teppiche, die in Handarbeit geknüpft oder gewebt wurden, sowie Filzarbeiten mit und ohne Flor. Die Ursprungsländer, in denen Orient-Teppiche hergestellt werden, umfassen die Staaten von Kleinasien (Türkei) bis Fernost (China), aber auch umliegende Gebiete, deren Teppichtraditionen von den Orientländern beeinflusst wurden. Im Gegensatz dazu ist das Herkunftsland der Orient-Teppiche das Staatsgebilde, aus dem der Teppich exportiert wird.

Näheres zu den verschiedenen Orientteppichen lesen Sie hier!

Der moderne Teppich

In der zeitgemäßen Wohnraumgestaltung sind Teppiche ein unverzichtbares Element, um Räume wohnlicher zu gestalten. Moderne Teppiche sind eine kostengünstige Alternative zu Orient-Teppichen, verfügen über hochwertige Qualität und schaffen ein behagliches Ambiente in jedem Wohnbereich. Bei kika finden Sie eine Riesenauswahl an modernen Teppichen in unzähligen Ausführungen, unter Verwendung von natürlichen und künstlichen Materialien, in jeder Preisklasse.

Der Name Tischteppich stammt nicht, wie irrtümlich angenommen, davon, dass der Teppich auf den Tisch kommt, sondern unter einen Tisch. Daher muss er eine gewisse Größe bekleiden, zumindest ca. 120 x 170 cm. Als Materialien werden reine Kunstfasern (Polyproph, Polyamid), reine Baumwolle, reine Schurwolle und ganz selten auch Viskose verwendet.

Längliche Teppiche bezeichnet man allgemein als Läufer, während Bettumrandungen aus drei einzelnen, zueinander passenden Teppichen bestehen, die am Fußende und an den Seiten des Bettes hingelegt werden.

Auf dem Teppich bleiben

Generell setzen sich Teppichböden aus Wolle bzw. Schurwolle und/oder unterschiedlichen Kunstfasern mit einer Rückenbeschichtung zusammen. Unter den Synthetikfasern wird vor allem Polyamid häufig verwendet – wegen der hohen Widerstandsfähigkeit. Polyacryl fühlt sich weicher an, ist aber weniger strapazierfähig und wird eingesetzt um eine wollähnliche Oberflächenstruktur zu erzeugen. Polyesterfasern sind wiederum äußerst robust und lichtbeständig, zudem noch schwerer entflammbar als die beiden anderen Kunstfasern.

Teppichböden sind in unzähligen Farbtönen und Mustern, als Meterware – in Form von Spannteppichen – oder im Fliesenformat erhältlich. Zur Fixierung werden sie entweder nur an den Rändern oder vollständig verklebt bzw. lose verlegt. Für eine rasche und problemlose Verlegung Ihres Teppichbodens fragen Sie einfach Ihren kika Wohnberater nach dieser Service-Leistung!
In allen Wohnbereichen vermitteln Teppiche Gemütlichkeit, verbessern die Wärmeisolation, bieten hohen Gehkomfort, mindern Lärm, helfen Energie sparen, weisen Schmutz ab, sind kinderfreundlich, und wirken sich sogar positiv auf die Lufthygiene aus. In Räumen mit Teppichen liegt nämlich nur halb so viel Staub wie bei glatten Böden, weil der Staub von den Florfasern gebunden wird. Voraussetzung dafür ist allerdings eine vorbildliche Pflege, wobei auch weniger zugängliche Stellen gründlich gesaugt gehören.

Gut gepflegt ist halb gereinigt

Auftretende Flecken entfernt man am besten sofort.

Das wollspezifische Fasern bei Teppichen ist zwar eine unangenehme, aber durchaus normale Erscheinung bei Naturfasern, deren Flor nach der Verarbeitung geschoren oder geschnitten wird, um die Faser nicht zu lange zu belassen bzw. um die Optik besser hervorzuheben. Das Flusen dauert solange, bis die Faser an der Oberfläche verfilzt. Diesen Prozess kann man beschleunigen, indem man den Teppich intensiv benutzt und entsprechend saugt, allerdings nur mit verminderter Saugleistung und niemals mit einem Bürst- oder Klopfsauger, da dies den Teppich schneller altern lässt, und Fransen durch die rotierende Welle ausgerissen werden können. Auch ein regelmäßiges Lüften ist wichtig für Wollteppiche, da diese nur dann für einen Klimaausgleich im Raum sorgen können, wenn sie die entsprechende Menge an Feuchtigkeit gespeichert haben. Die Wolle gibt diese Feuchtigkeit auch wieder an die Luft ab und sorgt damit für ein gesundes Raumklima. Generell sollte Wolle immer ein Drittel ihres Eigengewicht an Feuchtigkeit aufweisen!

Praktisches Zubehör

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie Antirutsch-Teppichunterlagen verwenden. Diese Teppichunterlagen, die Sie für die verschiedensten Anforderungen, je nach Einsatzbereich bekommen, verhindern ein Verrutschen und können die Langlebigkeit Ihres Teppichs erhöhen.

Die komplette Pflegepalette

Gönnen Sie Ihrem Teppich die richtige Pflege mit Produkten auf natürlicher Basis!Die angeführten Spezial-Pflegemittel sind farb- und faserfreundlich, ohne scharfe Chemie, öko-orientiert hergestellt mit sanfter Pflanzen-Chemie. Für alle Teppiche und Teppichböden, selbst für Sisal-, Nepal- und feinste Orientteppiche geeignet.

Tapiclear U, Breitband-Flecklöser:
Entfernt intensiv und schonend Flecken vielfältigster Art, wie z.B.: Frucht- und Obstsäfte, Speisereste, Rotwein, Kaffee (bis zu 80 %), Tee, Urin, Ruß, Gras, Cola, Ketchup, Schimmel und sogar Kaugummi.
Tapigold, Teppich-Spezialshampoo: Beseitigt großflächige Verschmutzungen und Laufstraßen, farb- und faserfreundlich. Ist die Alternative zur Teppichwäsche, auch für Sprühsauggeräte geeignet.

Pflegeset komplett:
Mit Tapiclear U, Korken und Vliestuch für die Fleckentfernung und Tapigold mit der Shampoonierbürste für die großflächige Säuberung, auch ohne Maschine.

Tapisept, Geruchshygiene:
Entfernt disharmonische Gerüche, bekämpft Ausdünstungen, desinfiziert. Mit den Wirkstoffen des Wunderbaumes Rizinus. Übertönt nicht nur Gerüche, sondern umhüllt die Geruchsmoleküle und macht sie unwirksam. Neutralisiert Geruchsbelästigungen bei Teppichboden- Neuverlegung und Renovierung, bekämpft warenspezifische Eigengerüche, den sogenannten muffig und bockigen Stallgeruch, Latexgerüche und andere Geruchsquellen, desinfiziert, beseitigt Schimmel und Mikroorganismen. Tapisept ist völlig unschädlich und anwendungsfreundlich, geruchsneutral, klebt und schmiert nicht, Teppiche und Teppichböden sind sofort wieder benutzbar! Auch wirksam gegen die Hausstaubmilbe und deren Kot, da eine fungizide Wirkung gegeben ist. Das heißt, auch die schädlichen Pilze werden vernichtet.

Tapi-Contramott:
Spezialmottenspray für Teppiche und Teppichböden, ein ökologischer Mottenschutz der neuen Generation, wirkt sofort, schützt über Monate. Mit insektenabwehrender Duftkombination, ohne schädliche Langzeitgifte. Auch wirksam gegen Teppichkäfer und Ameisen, sowie gegen kleine Schadinsekten.