• Home

Kleiner Baum – Große Freude

Wer in den eigenen vier Wänden nicht viel Platz für einen großen Christbaum hat und außerdem eine unkomplizierte Alternative sucht, kann auf die kleinere Ausgabe des weihnachtlichen Nadelbaums zurückgreifen. Ein künstlicher Minibaum ist praktisch und macht garantiert mehrere Jahre Freude.

Die richtige Bühne

Künstliche Weihnachtsbäume sind ihren verwandten Originalen mittlerweile so ähnlich geworden, dass man sie oft erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennt. Praktisch ist die Alternative für alle, die echte Kerzen als Dekoration nutzen möchten, da sie aus schwer entflammbaren Materialien gefertigt ist. Für Familien mit kleinen Kindern ein wichtiger Pluspunkt. Und während andere täglich die abfallenden Nadeln ihrer Weihnachtsbäume zusammenkehren müssen, behält der künstliche Baum seine Nadeln.

Ein kleiner Christbaum bedeutet also auf keinen Fall weniger Weihnachten. Mit dem richtigen Schmuck kann er gut in Szene gesetzt werden und wird zum Hingucker im Wohnzimmer. Platziert auf einem kleinen Beistelltisch und mit der richtigen Beleuchtung bekommt er die Bühne, sich von seiner besten Seite zu präsentieren.

Lichterketten und Girlanden können nach Belieben eingesetzt werden, um dem kleinen Baum den nötigen Effekt zu geben und ihn ganz groß rauszubringen.


 

Schmucker Schmuck

Dass es nicht immer traditionell sein muss, zeigt der Trend zu ausgefallenem Christbaumschmuck, der bereits letztes Jahr Einzug in die weihnachtlichen Wohnzimmer gehalten hat. Zu schrill oder bunt gibt’s eigentlich nicht – moderner Chic ziert die Weihnachtsbäume.

Und so hängen am Baum zwischen klassischen Kugeln auch pinke Sneaker, angebissene Donuts und kleine Katzen mit Weihnachtshaube. Klingt verrückt? Ist es vielleicht auch ein bisschen, sieht aber am Christbaum trendig-weihnachtlich aus und interpretiert den traditionellen Schmuck mit einem kleinen Augenzwinkern auf ganz eigene Art und Weise neu.