• Home

Entspanntes Nichtstun: 10 Tipps für die kleine Auszeit zwischendurch

Daheim bleiben, kürzer treten, abwarten – die Corona-Krise verlangt uns einiges ab. Damit uns dabei nicht die Decke auf den Kopf fällt, werden wir erfinderisch und suchen uns jede Menge Arbeit in Haus und Garten. Doch warum die erzwungene Pause nicht nutzen, um einfach mal abzuschalten? Gehen Sie auf Sendepause und lassen Sie Ungewissheit und Sorgen einfach draußen. Wir geben Ihnen 10 Tipps für rundum entspanntes Nichtstun!

1) Einfach mal nichts tun

Das geht am leichtesten, wenn Sie den Blick nach außen wenden. Ziehen Sie sich einen gemütlichen Sessel ans Fenster und schauen Sie für zehn Minuten einfach mal nach draußen. Alternativ können Sie die Couch in Richtung Terrassentür ausrichten und Tiere im Garten beobachten. Entspannung pur!

2) Meditieren

Die Hektik des Alltags lässt Sie nicht los? Dann finden Sie innere Ruhe in der Meditation. Damit Sie dabei entspannen und sich auf Ihre Übungen konzentrieren können, müssen Sie sich am Boden eine angenehme Sitzunterlage schaffen. Ein dicker Teppich ist dazu perfekt geeignet. 15 Minuten Meditation, und Sie werden ein neuer Mensch sein!

3) Zeit zum Lesen nehmen

Einen der schönsten und bewährtesten Wege, sich im gesunden Nichtstun zu verlieren, bietet immer noch das Lesen. Jetzt haben Sie Zeit dazu! Schieben Sie den Lesesessel direkt ans Bücherregal, stellen Sie die Leselampe auf und stürzen Sie sich in wilde Abenteuer oder in die Welt des Wissens. 60 Minuten lesen wirken Wunder!

4) Digital Detox

Verbringen Sie die Zeit daheim nicht nur mit dem Smartphone. Jetzt ist die Gelegenheit für digitales Detoxen! Richten Sie sich mit Kissen und Decke eine Kuschelecke als gemütliches Exil ein und setzen Sie sich einfache Ziele: 30 Minuten vor und nach dem Zubettgehen kein Handy. Oder Handy-Verbot ab 20 Uhr. Das wirkt!

5) Home Spa genießen

Einer der schönsten Fluchtpunkte in unserem Leben ist immer noch das private Spa im eigenen Bad. Legen Sie sich Handtücher und Bademantel zurecht, lassen Sie warmes Wasser ein und finden Sie daheim zu echter Urlaubsstimmung. Duftkerzen und nützliche Badutensilien sorgen dabei für noch mehr Entspannung.

6) Garten oder Balkon genießen

Wann haben Sie das letzte Mal bewusst einfach nur frische Luft geschnappt? Sorgen Sie sich nicht darum, was Sie als nächstes in Haus und Garten schaffen können. Genießen Sie lieber das schöne Frühlingswetter! Mit den passenden Gartenmöbeln machen Sie aus Balkon und Terrasse schnell Ihre ganz eigene Wohlfühl-Lounge.

7) Tagebuch schreiben

Finden Sie wieder Zeit, um den Tag an sich vorbeiziehen zu lassen! Dazu reichen schon 10 Minuten zwischendurch: Verstecken Sie sich zwischen Decken und notieren Sie in Ihrem Tagebuch drei Dinge, die Sie zum Lachen gebracht haben; oder drei Dinge, die besonders spannend waren. So haben Sie noch lange Freude daran!
 

8) Tee trinken

Der ultimative Weg für entspanntes Nichtstun ist untrennbar mit einem aromatischen Heißgetränk verbunden: dem Tee! Wann sonst kann man seine Gedanken so erfolgreich abstellen, wenn nicht bei einer guten Tasse Tee? Also hüllen Sie sich in Ihre liebste Kuscheldecke, stellen Sie die Teetassen auf und lassen Sie alles von sich abfallen.

9) Musik oder Podcasts hören

Ihr persönlicher Weg zur Entspannung führt nicht über die innere Stille? Dann versuchen Sie es mit Musik! Podcasts oder Hörbücher bieten die perfekte Klangkulisse für erfolgreiches Nichtstun. Die ideale Umgebung dafür liefert der gemütliche Ohrensessel. Einfach Kopf anlehnen und ganz relaxt lauschen. So schön kann Langeweile sein!


 

10) Die Gartenbank drücken

Wenn Ihnen die Zeit daheim zu viel wird, flüchten Sie sich auf Ihre Gartenbank. Das ist Ihre persönliche einsame Insel, auf der Sie das Leben entspannt an sich vorbeiziehen lassen können. Ganz allein oder auch in trauter Zweisamkeit – auf Holzbank oder Schaukelbank wirkt alles gleich weniger dramatisch. Probieren Sie es aus!