• Home

Energiesparen geht uns alle an!

Nützliche Tipps und wissenswerte Ratschläge rund ums Geld & Energie sparen – unverzichtbar für Energiespar-Profis!

Energiesparen wird in unserer heutigen Zeit immer wichtiger. Man denke nur an den Klimawandel und die steigenden Energiekosten. Umweltschutz und Sparmaßnahmen sind daher die logische Konsequenz. Auch kika nimmt sich verstärkt dieser Thematik an und bietet eine breite Palette an verschiedenen Produkten, die mit Gütesiegeln ausgezeichnet sind.

Auch erhalten Sie hier zahlreiche Tipps und Tricks, wie auch Sie mit einfachen Handgriffen zum Energiespar-Profi werden können! Denn nur gemeinsam, durch den Beitrag jedes einzelnen Haushalts, kann man langfristig und effektiv gegen Energieverschwendung und für eine bessere und gesündere Umwelt vorgehen!

Die kika Wohnberater helfen gern weiter! Vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin gleich hier online oder rufen Sie in Ihrem nächstgelegenen kika Einrichtungshaus an.

Weniger ist mehr!

Energiesparen fängt schon bei den alltäglichen Dingen an. Schon beim Heizen und Lüften sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Achten Sie darauf, dass in beheizten Räumen Fenster nicht zu lange offen stehen. Der Raum kühlt schnell ab und die Heizenergie wird erhöht. Erhöhen Sie Zuhause die Temperatur um 1°C, verbrauchen Sie 6% mehr Energie!
  • Das gleiche gilt beim Lüften, vor allem in der kalten Jahreszeit. Es empfiehlt sich 3-5 mal am Tag kräftig, dafür nicht länger als 10 Minuten durch Öffnen aller Fenster zu lüften. Dabei die Radiatoren herunterdrehen!
  • Zu kräftiges Einheizen ist nicht nur teuer und verbraucht Energie, es entzieht der Luft auch Feuchtigkeit. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann auf Dauer den Körper negativ beeinträchtigen. Optimal sind ca. 45% Luftfeuchtigkeit im Winter und ca. 60% im Sommer.
  • Die Raumtemperatur sollte 20°C nicht überschreiten. In der Nacht sollte man die Temperatur um 2-4°C absenken.

Richtiges Heizen und Lüften schont also nicht nur unsere Umwelt, sondern auch Ihre Geldbörse!

Strom und Wasser sparen lohnt sich

Angesichts deutlich gestiegener Energiekosten und weltweiter klimatischer Veränderungen ist jeder aufgerufen, mit Energie sparsam umzugehen. Hausgeräte sind Anschaffungen für viele Jahre. Neben guter Leistung und langer Lebensdauer sind vor allem Zuverlässigkeit und Sparsamkeit wichtig. Ein niedriger Strom- oder Wasserverbrauch bewirkt nicht nur weniger Umweltbelastung, sondern spart auch Betriebskosten.

Verlässlich: Sparsame Haushaltsgeräte

Achten Sie beim Kauf Ihrer Haushaltsgeräte nicht nur auf Nutzen und Design, sondern auch oder vor allem auf einen niedrigen Energieverbrauch! Ihre kika Wohnberater stehen Ihnen bei der Wahl eines passenden Geräts gerne zur Verfügung. Energiesparende Geräte wirken sich nicht nur langfristig positiv auf Ihre Geldbörse aus, sondern vermindern gleichfalls die Verschmutzung der Umwelt CO2-Emissionen und Treibhausgase. Und zusätzlich trägt man dazu bei, sparsamer mit unseren natürlichen Ressourcen umzugehen! Vor allem zu alte Geräte (15 Jahre oder älter) haben einen sehr hohen Stromverbrauch. Energieeffiziente Elektrogeräte und eine energiebewusste Nutzung dieser kann den Stromverbrauch um bis zu 25% senken.

Alte Geräte gegen neue, sparsamere zu ersetzen, bringt eine jährliche Einsparung der Stromkosten von bis zu 150 Euro. Auf längere Sicht gesehen zahlt sich der Kauf neuer Geräte nicht nur finanziell aus, sie helfen auch mit Klima und Umwelt nachhaltig zu schützen!

Waschmaschine

Das Wäschewaschen macht ca. 5% des Bedarfs an elektrischer Energie aus. Die meiste Energie wird für das Aufheizen des Wassers benötigt. Energiesparende Geräte sparen aber nicht nur Wasser und Strom, sondern auch Waschmittel und schonen daher die Umwelt.

Verwenden Sie daher niedrige Temperaturen beim Waschen. Empfohlen wird 60°C für weiße und 30-40°C für bunte Wäsche. Nutzen Sie zusätzlich Sparprogramme – auch hier eignen sich Geräte mit Sensortechnik, die den Grad der Verschmutzung automatisch erkennen. Das kann eine Stromeinsparung von bis zu 40% bewirken!

Lasten Sie die Maschine ruhig aus. Für einen Einfamilienhaushalt beträgt die Richtgröße der Füllmenge 5 bis 7 kg.
Ein Verzicht auf die Vorwäsche spart zusätzlich Strom und Energie!

Trockner

Es gilt schon beim Waschen: je höher die Umdrehungszahl beim Schleudern, desto weniger Energie wird dann noch beim Trocknen verbraucht, da der Trockenvorgang verkürzt wird. Achten Sie darauf, dass das Flusensieb immer gereinigt wird. Ein verschmutztes Sieb verlängert den Trockenvorgang!

Geschirrspüler

Eine Geschirrspülmaschine benötigt für einen Waschgang  zw. 12 und 20 Liter Wasser. Wird per Hand gespült, liegt der Verbrauch bei mindestens 30 Liter. Spült man mit einer Maschine, erspart man sich rund 90 Euro an Wasser- und Stromkosten pro Jahr und zusätzlich noch 180 Arbeitstunden! Vermeiden Sie auch händisches Vorwaschen unter fließendem, heißem Wasser! Der Wasserverbrauch Ihrer Spülmaschine sollte unter 15 Liter pro Spülung liegen.

Weiters sparen Sie Energie, wenn Sie die Spülmaschine möglichst voll beladen, sprich das gesamte Fassungsvermögen ausnutzen und beim Spülvorgang die Temperatur senken. Wählen Sie dazu ein geeignetes Waschprogramm. Bei geringer Verschmutzung reichen 50°C aus. Oder wählen Sie ein Gerät mit Sensortechnik, das den Grad der Verschmutzung selbst erkennt und danach das Programm wählt.

Auch das regelmäßige Reinigen des Siebes hilft beim Energiesparen. Neue Techniken ermöglichen bei vielen Geräten auch ein ultraleises Spülen.

Kühl- und Gefriergeräte

Der Kühlschrank ist einer der größten Stromverbraucher im Haushalt. Doch hat sich im Bereich der Kühl- und Gefriergeräte die Energie-Effizenz in den letzten Jahren wesentlich gesteigert.
Die meisten Geräte weisen eine Energie-Effizienzklasse von A+ (rund 25% weniger Stromverbrauch) bzw. A++ (rund 45% weniger Stromverbrauch) auf. Am energiesparendsten sind Kühltemperaturen zw. +5°C und +7°C.  Bei Gefriergeräten liegt die optimale Lagertemperatur bei -18°C.

Richtig Kühlen und Einfrieren!

  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen, sondern nur abgekühlte.
  • Zwischen Kühlschrank-Rückwand und Wand ca. 5-10 cm Abstand halten, da sich auf der Rückseite die Belüftung befindet und diese sollte frei sein.
  • Herd & Spülmaschine nicht direkt neben den Kühlschrank platzieren, so vermeiden Sie angrenzende Wärmequellen, die den Energieverbrauch steigern.
  • Die Kühlschranktür immer nur kurz öffnen. So geht keine Kälte verloren und Lebensmittel bleiben länger haltbar.
  • Die Geräte immer 2/3 befüllt halten.

LED – Licht für Mensch und Natur!

LED-Lampen...

  • ... verbrauchen bis zu 80% weniger Energie gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln und das bei einer Lebensdauer von bis zu 25 Jahren (entspricht 25.000 Betriebsstunden bei einer täglichen Brenndauer von ca. 3 Stunden).
  • ... sind praktisch wartungsfrei, stoßfest und unempfindlich gegen Erschütterungen.
  • ... können beliebig oft ein- und ausgeschalten werden, ohne die Lebensdauer zu verkürzen.
  • ... benötigen keine Startzeiten, das heißt: 100% Lichtstärke unmittelbar beim Einschalten.
  • ... geben ein warmes gleichmäßiges Licht ab und sind sowohl mit Farbwechsler als auch dimmbar erhältlich.

Weitere Infos rund um das Thema LED lesen Sie hier!

Energiesparlampen – eine Investition, die sich auszahlt!

Neben Faktoren wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflusst Licht das Klima in einem Raum wesentlich und ist auch für unser körperliches Empfinden ausschlaggebend. Doch sollte man auch hier nicht nur auf die Funktion achten, sondern auch auf den Energieverbrauch!

Energiesparlampen sind Kompakt-Leuchtstofflampen, die gegenüber herkömmlichen Glühbirnen bis zu 80% weniger Strom verbrauchen, und das bei gleicher Lichtleistung und einer 15-fachen Lebensdauer. Durch ihr warmes, angenehmes Licht sind Energie-Sparlampen ideal für die Allgemein- oder Hintergrundbeleuchtung eines Bereiches geeignet.

Moderne Modelle haben nicht nur ein ansprechendes Design, sie sind auch kleiner als Glühbirnen, und mittlerweile ist die Energiesparlampe auch mit Dimmfunktion erhältlich. Sie stehen also der herkömmlichen Glühbirne in nichts nach – im Gegenteil, durch ihre zahlreichen Vorteile tragen sie erheblich zur Schonung unserer Umwelt bei!

  • sparsam
  • langlebig
  • nachhaltig hergestellt
  • recyclebar

Eine Energiesparlampe verfügt außerdem über eine erheblich längere Lebensdauer. Eine normale Glühbirne hat eine Leuchtdauer von rund 1.000 Stunden, eine Energiesparlampe hingegen 8.000 Stunden! Energiesparlampen sind zwar im Vergleich zu Glühbirnen in der Anschaffung teurer, doch aufgrund ihrer langen Lebensdauer und dem geringeren Stromverbrauch sind sie auf lange Sicht jedoch wesentlich günstiger.

Achten Sie bei Energiesparlampen auf das EU-Label. Es gibt Auskunft über den Energieverbrauch nach EU Richtlinien, von Klasse A (sehr wenig Energieverbrauch) bis Klasse G (hoher Energieverbrauch).