Kinderzimmer einrichten


 

Kinderzimmer einrichten: 8 Ideen für eine tolle Gestaltung

Sobald Sie für Ihren Nachwuchs ein Kinderzimmer einrichten wollen, stehen Sie vor der Frage, worauf es dabei ankommt. Schließlich sollen Ihre Kinder eine Umgebung erhalten, in der sie sich wohlfühlen und entfalten können. Aber auch Lernen und Schlafen steht im Kinderzimmer auf dem Programm. Da fällt es schon einmal schwer, alles gelungen miteinander zu verknüpfen. Wir haben hier 8 Ideen für Sie, wie sich das neue Kinderzimmer optimal einrichten lässt.

1. Wandgestaltung im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer wollen wir die Wände oft möglichst bunt gestalten. Doch halten Sie die Flächen lieber schlicht und hell. Farbe kommt noch genug ins Spiel. Arbeiten Sie höchstens zweifarbig. Ein Sockelbereich in deckenden Farben kann Kritzeleien besser kaschieren. Wollen Sie nicht gänzlich auf Motive verzichten, nutzen Sie kindgerechte Wandtattoos, um gelungene Akzente zu setzen.
 

2. Der richtige Bodenbelag

Parkett macht sich auch im Kinderzimmer richtig gut. Das Material Holz bietet einen natürlichen, gesunden Untergrund und erlaubt den Einsatz einer Fußbodenheizung. Alternativ schafft ein zentral platzierter Kinderteppich mit lustigen Motiven zusätzliche Wärme beim Spielen am Boden. Ebenfalls ein Klassiker: der Spielteppich mit Straßen für die Spielzeugautos.
 

3. Das Bett wächst mit

Wenn Sie das Kinderzimmer einrichten, werden Sie schnell nach einem guten Bett für Ihren Nachwuchs suchen. Hier muss nicht nur die Qualität stimmen. Clevere Optionen ersparen einen regelmäßigen Neukauf. Besitzt das Bett z.B. variable Beine, wächst es förmlich an der Seite Ihres Kindes mit. Betten wie das Flexa Basic Hit lassen sich zudem mit einer Absturzsicherung ausstatten.
 

4. Buntes Leben in den Raum bringen

Schlichte Möbel sind zu langweilig? Wie wäre es mit einem echten Rennwagen als Bett? Einer Giraffe als Schaukeltier? Oder einer Wasserschlange als Garderobe? Es gibt viele Wege, Spaß und Farbe in den Raum zu bringen. So wird das Kinderzimmer schnell zum Erlebnis. Und wenn es nur da und dort ein Farbkleckser sein soll, helfen bunte Vorhänge oder kreative Bettwäsche wie Flexa Little Heroes.
 

5. Geeigneten Stauraum schaffen

Mit den Staumöglichkeiten im Kinderzimmer ist es nicht so einfach. Denn ausladende Bücherregale sind eindeutig zu viel des Guten. Und Minifächer im Regal machen das Aufräumen mühsam. Gehen Sie in der Gestaltung pragmatisch vor. Locker verteilte Wandboards wie das Wandregal Moritz lassen Platz im Raum. Ergänzen lässt sich der Stauraum durch ausziehbare Bettladen, Kisten oder eine aufklappbare Filzbox.

6. Mehr Fläche zum Spielen

Modulare Möbel bieten Ihnen tolle Möglichkeiten, die Ausstattung kompakt zu halten, wenn Sie das Kinderzimmer einrichten. Sets wie Nanu erlauben die Kombination von Schrank und Bett auf kleinem Raum. Hochbetten wie aus der Serie Popsicle von Flexa lassen wiederum viel Platz unter dem Bett – egal ob die Kinder sie als Spielfläche oder als Rumpelkammer nutzen. Der freien Entfaltung steht nichts im Wege.

7. Den passenden Schreibtisch finden

Eine wichtige Sonderfunktion nimmt das Kinderzimmer als Lernplatz ein. Der passende Schreibtisch darf hierbei nicht fehlen. Bei Modellen wie dem Flexa Study lässt sich die Tischplatte für komfortables Arbeiten neigen. Da fallen die Hausübungen gleich viel leichter. Außerdem ist der Schreibtisch höhenverstellbar, so dass er noch viele Jahre seinen Zweck erfüllen kann.

8. Sitzgelegenheiten für jeden Zweck

Ein Schreibtisch kommt nicht ohne Sessel aus. Ein Drehsessel wie der Paidi Sino erlaubt es Ihrem Kind, bei den Hausübungen leicht in Bewegung zu bleiben. Sitzhöhenverstellung und anpassbare Rückenlehne garantieren eine individuelle Anpassung. In der Leseecke dürfen es dagegen Sitzsäcke sein. Und Nachwuchs-Zocker wollen natürlich nichts weniger als einen waschechten Gaming-Sessel.