• Home

Schlafzimmer-Farben Rusty Shades

Rusty Shades im Schlafzimmer: Farben zum Träumen

Wie sehen die Schlafzimmer-Farben 2020 aus? Der Trend ist eindeutig: Das Schlafzimmer soll hell und lebendig sein, aber zugleich ein Ort der Ruhe bleiben. Ein Widerspruch? Nein! Rusty Shades stehen für ein Setting zum Wohlfühlen und Träumen. Wir zeigen, was hinter diesem Wohntrend steckt!
 

Das Motto: Farbe bekennen!

Gedeckte Farben in Blau und Grau haben ausgedient. Der Trend bei der Schlafzimmer-Gestaltung geht zu hellen Rottönen in rostigen Schattierungen: Rusty Shades! Doch anders als noch 2018 stehen heuer nicht mehr Möbel im Rost-Look bei der Farbgestaltung im Fokus. Der Blick richtet sich vielmehr auf die Wandfarbe im Schlafzimmer und ein reduziertes, harmonisches Setting.

Was sind Rusty Shades?

Rusty Shades bilden das ganze Spektrum der Rosttöne ab. Milde Rottöne, Hauttöne, helles gelb, aber auch erdiges Terrakotta spielen in den Trend mit hinein. Der eigentliche Effekt entsteht durch die Anordnung und die stimmige Kombination der Farben.
 

Welche Farben passen zusammen?

Die Schlafzimmer-Farben 2020 dürfen lebendig sein, aber nicht zu lebhaft. Entsprechend fügen sich Rusty Shades am besten Ton in Ton. Nude-Farben schaffen milde Übergänge zwischen Rottönen und Erdfarben. Dezent eingesetzte Kontraste sind erlaubt.
 

Wie sieht die Wandfarbe im Schlafzimmer aus?

Ein Schlüsselelement beim Wohntrend Rusty Shades spielt die Wandfarbe im Schlafzimmer. Eine flächige Gestaltung in zartem Rosé, Karamell, Pfirsich oder milden Sandfarben verdrängt allzu verspielte Elemente. Farbwechsel erfolgen Ton in Ton.
 

Wo kommen die Möbel ins Spiel?

Möbel spielen bei den Rusty Shades nur eine Nebenrolle. Bett und Kästen halten sich mit hellem Holz und weißen Elementen im Hintergrund. Ausnahme: Schwarz kann den Farbeindruck verstärken. Kissen und Bezüge fügen sich ein in Weiß oder Peach.
 

Wie lässt sich optische Ruhe schaffen?

Eine ruhige Ausstrahlung bleibt 2020 bei den Schlafzimmer-Farben oberstes Gebot. Optische Aufregung ist tabu. Die Wirkung neigt zur Idylle. Je kräftiger die Wandfarben, desto zurückhaltender die restliche Wandgestaltung. Übergänge erfolgen dezent.
 

Welche Deko ist erlaubt?

Beim Wohntrend Rusty Shades gilt: Der Raumeindruck gibt sich trotz heller Farben zurückhaltend. Die Deko spielt hier mit hinein und wird nur sparsam eingesetzt. Wenige Bilder in Schwarz-Weiß prägen den reduzierten Deko-Level. Kunst bleibt Ton in Ton.